12 Januar 2006

Achtung Sudanesen!

In der heutigen 20 Minuten die Schlagzeile:
62 Sudanesen auf einmal gefasst
Endlich! 62 weniger laufen frei rum! Und das mit einem Schlag.
Morgen werden sie dann als Follow-Up zu dieser Story titeln können:
1 gefährlicher Sexualtäter gefasst
Ich bin 20 Minuten immer wieder von neuem dankbar, dass sie mich über die Gefährlichkeit der Welt da draussen (bzw. den Kampf dagegen) auf dem Laufenden halten.

4 Kommentare:

Am 13 Januar, 2006 10:13 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Hoi Fridolin. Ich komm nicht ganz draus, wie du das jetzt meinst. Kannst du das etwas präzisieren?

 
Am 13 Januar, 2006 20:40 meint Blogger Fridolin ...

Nun ja, wie soll ich erklären?

Die Aufgabe der Polizei (bzw. der Grenzbeamten in diesem Fall) ist, Straftäter (= Kriminelle) zu fassen. Sudanesen gefasst zu haben sagt dementsprechen nicht sehr viel aus, da Sudanese zu sein keine Straftat ist an sich, man sie also nicht aufgrund dessen fassen muss, weil sie Sudanesen sind. Aller klar?

Sexualstraftäter (bzw. "brutale Sextäter" fassen: ja, weil sie eine Straftat begangen haben.
Sudanesen fassen: ja, weil sie Sudanesen sind?

 
Am 13 Januar, 2006 22:14 meint Blogger Hund Basil ...

Dem unmündigen Leser beibringen zu wollen, dass Sudanese sein keine Straftat ist, ist ein hoffnungsloser Fall.

 
Am 14 Januar, 2006 10:36 meint Blogger Der unmündige Leser ...

@Fridolin. Jetzt ist es mir klar. Und ich stimme dir natürlich zu.

@Hund Basil. Da kennst du mich aber schlecht.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite