10 Januar 2006

Ein Abtrünniger packt aus

Der neue Tagi-Verlagsleiter und Ex-20-Minuten-Chef, Herr Bollmann, im Interview mit Persönlich.com:
"Das Pendlerblatt hat aber auch nicht den Auftrag, journalistische Qualität analog Tagi zu repräsentieren. 20 Minuten hat eine andere Qualität -- nämlich die konsequente Ausrichtung auf die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe"
"Betrachten Sie doch einmal die unterschiedlichen Budgets der beiden Titel. Da kann doch die journalistische Qualität nicht dieselbe sein. Das sind Welten. Ich meine dies aber nicht despektierlich."

Wir lernen:
1. Qualität heisst bei 20 Minuten: Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Zielgruppe
2. 20 Minuten ist sich anscheinend bewusst, dass zwischen der journalistischen Qualität des Tages-Anzeiger und 20 Minuten Welten sind.

Selbstkritische Worte, die wir auch gerne im Leitbild von 20 Minuten, im Impressum oder auf dem Seitenkopf lesen würden.

4 Kommentare:

Am 10 Januar, 2006 11:43 meint Blogger Hund Basil ...

... der Tagi wiederum habe im Gegensatz zum Pendlerblatt keine Ahnung von konsequenter Ausrichtung auf die Bedürfnisse ihrer Zielgruppe

 
Am 10 Januar, 2006 12:33 meint Anonymous der unnatürliche poser ...

und was macht bollmanns aussagen aus euch??? oder kennt ihr jemanden, der das blatt intensiver als ihr lest? haha, einmal mehr ins eigene fleisch geschnitten.

 
Am 10 Januar, 2006 15:50 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Das hab ich jetzt nicht verstanden. Bitte um Präzisierung.

 
Am 10 Januar, 2006 17:30 meint Blogger Hund Basil ...

Ich kapiers auch nicht. Ich habe wirklich nicht den Eindruck, dass wir uns ins eigene Fleisch schneiden. Das müsste man doch spüren.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite