29 Dezember 2005

(Griesgrämige) Worte zum Jahresende

Schon so oft hat das Pendlerblog liebevoll und kostenlos die 20-Minuten-Redaktion in Qualitätsfragen beraten, und noch immer haben wir nie eine Rückmeldungen erhalten.

Auch Ignoranz.ch "wetterte" schon zigmal gegen unser Lieblingsblatt und machte sogar auf eine brisante Konkursandrohung aufmerksam. Und wie reagierte 20 Minuten in diesem Fall? Sie drucken einen verhältnismässig langen Bericht über den Ignoranz.ch-Preis: Jasmin Hutter erhält den Ignoranz-Preis.

Ungerecht ist das! 948'000-mal ungerecht!
Entweder bin ich eifersüchtig, oder Ignoranz.ch hat bei 20 Minuten redaktionelle Beiträge gekauft.

Übrigens: Ignory 2005 ist eine tolle Auszeichnung, und Jasmin Hutter eine würdige Preisträgerin.

1 Kommentare:

Am 02 Januar, 2006 20:21 meint Anonymous Mario Aldrovandi ...

Lasst Euch nicht entmutigen.
Entscheidend ist doch die Antwort auf die Frage: Für wen schreibt ihr? Klärt ihr die Leserinnen und Leser von 20 Minuten auf oder hofft ihr auf ein Schulterklopfen der stellvertretenden Chefredakteure von 20 Minuten, die nicht zu den Leuchttürmen im Schweizer Journalismus gehören?

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite