25 November 2005

Alle 3 Sekunden ein Verbrechen

Ein Lob an 20 Minuten
Heute auf Seite 5, das ist Agenturjournalismus, wie man ihn liebt. Die Rubrik "20 Sekunden" schafft es, 6 Verbrechen in einer Meldung unterzubringen, also rund 1 Vergehen pro 3 Sekunden:
Der Polizei ging in Winterthur ein 30-Jähriger ins Netz, der mit über 2 Promille, bekifft und ohne Führerschein in einem geklauten Auto ein Rotlicht überfuhr und riskant überholte.

Wer mehr Vergehen auf 6 Zeilen unterbringt, soll künftig einen Journalistenpreis gewinnen.

2 Kommentare:

Am 25 November, 2005 16:07 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Das erinnert mich an meinen Lieblinswitz. und der geht so:

Die Polizei stoppt ein Auto auf der Autobahn. Der Fahrer lässt die Scheibe runter, worauf der Polizist sagt:

"Herzlichen Glückwunsch, Sie sind der 1-Millionste Befahrer dieser Strasse und haben eine Million Schweizer Franken gewonnen. Damit wir ihnen den Preis überreichen können, müsste ich jetzt noch ihren Führerschein sehen"

Da antwortet der Autolenker:

"Den würd ich ihnen schon zeigen, wenn ich einen hätte"

Da fällt ihm die Beifahrerin ins Wort und sagt:

"Glauben Sie meinem Mann nichts, der redet immer solchen Scheiss, wenn er besoffen ist"

Worauf der schwerhörige Opa auf der Rückbank nach vorne lehnt und ausruft:

"Ich hab doch gleich gesagt, dass wir mit einem gestohlenen Fahrzeugt nicht weit kommen"

In dem Moment geht der Kofferraum auf, ein Mann kommt raus und fragt:

"Sind wir schon an der Grenze?"

Haha zum totlachen...

 
Am 25 November, 2005 16:30 meint Anonymous spot ...

genau:
"HAHA"

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite