02 September 2005

Welche Farbe hat dein Plünderer?

Ich habe diesen Eintrag wieder entfernt. Begründung: Siehe Kommentar von Matthias. Der unmündige Leser 15:07.

20 Kommentare:

Am 02 September, 2005 13:40 meint Anonymous Matthias ...

Ahem. Die ärmere Bevölkerungsschicht hatte bekanntermassen oft nicht die Mittel, um vor dem Hurrikan zu fliehen.

Auch bekannt ist, dass in den USA die ärmere Bevölkerungsschicht zu einem sehr grossen Teil aus Schwarzen besteht (weshalb das so ist, kann jeder nachlesen... Stichwort Sklaverei, tatsächlich Rassimus etc. etc.)

Deshalb sieht man überhaupt kaum Weisse auf den Bildern aus New Orleans: Weder weisse Plünderer noch sonst welche. Die sind schlicht und einfach nicht mehr dort, sondern haben sich in Sicherheit gebracht.

So einfach ist das. Und es ist nicht zu erwarten, dass sich die soziale Situation in naher Zukunft bessert. Was bedeutet, dass auch bei der nächsten Katastrophe v.a. die ärmeren Einwohner leiden werden.

 
Am 02 September, 2005 13:56 meint Anonymous nasobem ...

Zudem hatte New Orleans ohnehin 70% farbige Einwohner.

 
Am 02 September, 2005 14:03 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Danke Matthias für deinen Kommentar. Natürlich hast du recht. Trotzdem bin ich nicht einverstanden mit der Bildsprache von 20 Minuten. Nimm das zweite Bild. Du siehst einen bewaffneten Weissen im Vordergrund und zwei harmlose Schwarze im Hintergrund, die wahrscheinlich ihre Mittagspause machen. Mit der Bildunterschrift und dem zugehörigen Artikel suggeriert der Autor, dass die beiden Schwarzen Plünderer sind. Und wir nehmens ihm ab. Wärs auch so, wenn die Rollenverteilung umgekehrt wäre?

 
Am 02 September, 2005 14:14 meint Blogger Der unmündige Leser ...

@Nasobem. Es sind 67 Prozent, um genau zu sein. Ich glaube nicht, dass man vom Anteil der schwarzen Bevölkerung auf den Anteil schwarzer Plünderer schliessen kann. Falls man es trotzdem könnte, heisst das aber auch, dass die 26 Prozent weissen, 3 Prozent hispanischen 1,5 Prozent vietnamesischen Einwohner stark untervertreten sind bei Bildern von Plünderern. Sie mach bis jetzt nämlich 0 Prozent der Plünderer aus.

 
Am 02 September, 2005 15:09 meint Blogger Der unmündige Leser ...

@Matthias und Nasobem. Nachdem ich nun sämtliche amerikanischen News-Medien nach Bildern durchsucht habe und nicht fündig wurde, schliesse ich mich eurer Meinung an. Ich hab den Post wieder entfernt. Man kann 20 Minuten da keinen Vorwurf machen.

 
Am 03 September, 2005 15:39 meint Anonymous Anonym ...

mich würde dann noch wunder nehmen, wie man auf die idee kommt, dass in einer stadt, die vom wasser überflutet ist und jeder macht, dass er so schnell wie möglich wegkommt, zeit für eine MITTAGSPAUSE ist?! WIE KANN MAN NUR SO BESCHEUERT SEIN?

 
Am 04 September, 2005 00:22 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Hoi Anonymer. Du brauchst hier nicht RUMZUBRÜLLEN. So bescheuert wie ich wird man, wenn man täglich 20 Minuten liest. Auf die Idee der Mittagspause kommt man, wenn man einen Mann sieht, der auf einem Trümmerteil sitzt und eine Getränkebüchse in der Hand hält.

 
Am 04 September, 2005 10:39 meint Anonymous Anonym ...

hallo unmündiger leser
ich glaube nicht, dass 20minuten einen vom selbständigen denken abhält, sorry. und ich weiss nicht, wie es anderen geht, aber mittagspause, das tönt nach relaxen, nach arbeit - aber diese menschen haben das alles nicht mehr. und eine getränkebüchse und dasitzen sind einfach keine garanten für eine mittagspause. und in einer stadt, die evakuiert wird, schon gar nicht.

vielleicht solltest du mal die lektüre wechseln. zum tagi oder zur nzz oder so.

 
Am 04 September, 2005 16:44 meint Blogger Hund Basil ...

Und wer bitteschön soll uns Tagi oder NZZ bezahlen?

 
Am 04 September, 2005 17:23 meint Anonymous Anonym ...

musst halt nicht deinen ganzen lohn versaufen. :-)) ehrlich, nichts gegen kritik, aber dabei sollte man einfach das eigene hirn auch einschalten.

 
Am 04 September, 2005 19:45 meint Anonymous Flo ...

Wollt ich nur noch dazusagen, auch wenn schon fast kalter Kaffe?

http://meeyotch.weblogs.us/archives/50

 
Am 05 September, 2005 10:04 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Guten Morgen anonymer 20-Minuten-Mitarbeiter. Deine Pseudomoral stinkt zum Himmel. Auch ich finde es furchtbar, dass diese Leute alles verloren haben. Dennoch macht der abgebildete Typ auf dem Bild in eurer Zeitung eine Pause - und er rennt nicht, wie du ihm gerne vorschreiben würdest, von der Katastrophe davon.

 
Am 05 September, 2005 11:35 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Was aber noch viel schlimmer ist: Dein Arbeitgeber 20 Minuten macht aus dem Mann und seinem Freund einen Plünderer. Das ist er aber nicht. Laut Reuters, die das Bild geschossen haben, sind die beiden "two New Orleans residents float past on a piece of debris". Also zwei ganz normale Gaffer, die zuschauen und aus einer Büchse trinken. Wenns nicht rassistisch ist, dann ist das zumindest verdammt schlampig von euch.

 
Am 06 September, 2005 09:58 meint Anonymous Anonym ...

ähm - darf man nur zum denken anregen, wenn man bei 20minuten arbeitet?

 
Am 06 September, 2005 11:09 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Hoi Anonymer. Wenn du einen Kommentar schreibst, kannst du dort einen Namen eingeben. Zum Beispiel: "Käptn Moralapostel". Dann wissen alle Teilnehmer dieser Kommentarliste, ob die verschiedenen anonymen Kommentare von der selben Fachkraft auf dem Bereich der peripheren Moralisierungen stammen. Ich weiss nicht, wieso du die ganze Zeit auf dieser Pause rumreitest. Gönnst du den Menschen, die alles verloren haben und jetzt hart am Wiederaufbau arbeiten, nicht mal mehr eine Mittagspause? Oder findest du die mutmasslich rassistische Bildunterschrift so toll? Und versteh das jetzt nicht falsch; Wir freuen uns sehr, wenn uns jemand zum Denken anregt. Aber als intellektueller Tiefflieger, oder wie du sagst "bescheuerter Säufer mit ausgeschaltetem Gehirn", werde ich wohl kaum deine hirnlastige Meinung annehmen können. Und ja, Personen, die behaupten nicht bei 20 Minuten zu arbeiten, dürfen uns auch zum Denken anregen.

 
Am 06 September, 2005 11:15 meint Blogger Der unmündige Leser ...

@Flo. Danke für deinen Link. Es scheint tatsächlich ein verbreitetes Motiv zu sein, Schwarze als "Plünderer" zu bezeichnen und Weisse als "Finder". Ich habe unseren Eintrag aus dem Blog genommen, weil zum damaligen Zeitpunkt keine Bilder von weissen Plünderern erhältlich waren. Und da kann 20 Minuten ja nichts dafür. Man müsste eigentlich bei den Nachrichten- und Bildagenturen ansetzen.

 
Am 06 September, 2005 12:27 meint Anonymous Anonym ...

tja. ich finde, diese diskussion hier sagt sehr viel über die verfasser des pendlerblogs aus. schade. ich dachte, es handles sich um leute mit viel und gutem humor. offenbar sind es aber vor allem frustrierte und kleinliche kollegen von der konkurrenz. das schmälert natürlich das vergnügen.

 
Am 06 September, 2005 15:10 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Also Anonymer (oder Anonyme?). Weisse Flagge. Lass uns Frieden schliessen und uns gerne haben. Ich werde wieder etwas humorvoller sein. Du zeichnest dafür deine Einträge mit einem Namen/Pseudonym. Na wie klingt das? Übrigens bin ich weder Kollege noch Konkurrent, sondern einfach nur Pendler. Da du dich sehr für 20 Minuten ins Zeug legst, hilf uns doch. Wir suchen nach wie vor Mitpendler, die ihre Meinung hier regelmässig als Einträge posten - auch positive.

 
Am 06 September, 2005 17:19 meint Anonymous Anonym ...

die letzte anonyme post war nicht von mir. und ich verzichte aufs regelmässige 20minuten-anseichen, da ich nicht jeden tag an ein exemplar komme. aber weisse flagge: ja. ok. jetzt werd ich mir noch einen namen überlegen :-)

 
Am 16 Oktober, 2005 12:08 meint Anonymous Anonym ...

Toller Blog! Wer sich für der hund interessiert, der sollte diese Seite mal besuchen: Hundezuechterliste IHZL. Dort gibt es auch einen informativen Hunde-Blog
Viel Erfolg!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite