28 November 2005

Szenis

05_11_28szenis

12 Kommentare:

Am 28 November, 2005 18:29 meint Anonymous BloggingTom ...

Bin Laden und Pol Pot: Irgendwie hab' ich das Gefühl, dass das etwas zu weit geht...

 
Am 28 November, 2005 18:47 meint Anonymous krs ...

Bei Bin Laden habe ich nicht den Eindruck, dass das zu weit gehen könnte, da hier niemand lächerlich gemacht wird. Obwohl, die Frage ist zugegebenermassen berechtigt!

Bei Pol Pot, einem der brutalsten kommunistischen Herrscher der Geschichte, weiss ich nicht recht. Denn bei diesem Foto handelt es sich um jenes Foto, das kurz nach seinem Tod gemacht wurde, um seinen Tod zu beweisen. Da stellt sich für mich die Frage: Darf man ein Foto einer Leiche eines bekannten Menschen in einem satirischen Zusammenhang veröffentlichen? Normalerweise wird man die Antwort wohl verneinen müssen. Aber bei Pol Pot? Verdient so einer Respekt, einer, der hunderttausende töten liess? Ich weiss nicht, ich befinde mich im Dilemma.

 
Am 28 November, 2005 18:54 meint Anonymous BloggingTom ...

So meinte ich das nicht. Eben weil Pol Pot solche Gräueltaten vollbracht hat/vollbringen liess, scheint es mir unangebracht, ihn in einem "Partyzusammenhang" zu nennen. Geschmacklos also eher deshalb, weil das irgendwie gar nicht zum Partythema passt...

Aber Respekt für Pol Pot? Eher nicht...

 
Am 28 November, 2005 21:14 meint Anonymous Anonym ...

Und Stalin? Der war keine Spur weniger schlimm als all die anderen kommunistischen Massenmörder wie Pol Pot, Mao, Ceausescou, Castro und wie sie sonst noch heissen mögen. Es gibt leider immer noch Leute, die in diesen Verbrechern "kreative Staatsmänner" sehen.

 
Am 28 November, 2005 21:39 meint Blogger Hund Basil ...

Wer ist denn Kate C.? Bitte, unmündiger Leser: ich kann doch nicht jeden Politiker kennen.

 
Am 29 November, 2005 14:43 meint Anonymous Anonym ...

Wieder mal sehr, sehr lustig. Vor allem über den kambodschanischen Schlächter lach ich mich tot. Ihr habt Stil und Niveau im Übermass. Und offenbar auch Zeit. Mein Tip: Get a life!

 
Am 29 November, 2005 14:51 meint Anonymous Luki ...

Also ich finds lustig.

 
Am 29 November, 2005 15:51 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Stellungname: Der unmündige Leser nimmt die Humorkritik an diesem Beitrag sehr ernst. Er ist sogar etwas beleidigt.

Der unmündige Leser stellt fest, dass er missverstanden wurde. Der unmündige Leser wollte nicht die Gräueltaten von Osama Bin Laden, Pol Pot, Josef Stalin, Augusto Pinochet, George Bush oder Kate C. verharmlosen. Der unmündige Leser wollte sich auch nicht auf Kosten von Millionen Opfer obengenannter Figuren lustig machen. Der unmündige Leser wollte ebenfalls nicht behaupten, dass (die im Beitrag fehlenden) Massenmörder Ceacescu, Mao, Hitler und wie sie sonst noch heissen mögen, weniger schlimme Gräueltaten angerichtet haben. Falls dieser Eindruck entstanden ist, möchte sich der unmündige Leser entschuldigen. Entschuldigung.

Der unündige Leser wollte mit diesem Beitrag folgendes aussagen: Während überall in der Welt schlimmste Gräueltaten begangen werden (Krieg, Massenmord, Genozid, Läberli mit Röschti), schauen wir weg. Wir sind nämlich mit lässige Partybildern vom letzten Wochenende beschäftigt.

Mit der Persiflage auf die 20-Minuten-Rubrik "Chillout" wollte der unmündige Leser eine Möglichkeit aufzeigen, wie Medien die Berichterstattung zu den langweiligen Ereignissen der Weltpolitik etwas aufpeppen könnten.

 
Am 29 November, 2005 22:05 meint Anonymous der unnatürliche maler ...

mein tipp ist keinesfalls 'get a life'. sondern etwas viel einfacheres: wieso setzt du deinem tristen dasein nicht ein ende?

 
Am 29 November, 2005 22:16 meint Anonymous Anonym ...

Der unündige Leser wollte mit diesem Beitrag folgendes aussagen: Während überall in der Welt schlimmste Gräueltaten begangen werden (Krieg, Massenmord, Genozid, Läberli mit Röschti), schauen wir weg. Wir sind nämlich mit lässige Partybildern vom letzten Wochenende beschäftigt.

und nicht nur das! wir haben trotz all der schlimmstengräueltaten nicht nur zeit, die partybilder zu begutachten, nein, wir nehmen uns auch noch die zeit, uns ""lustig"" über sie zu machen.

 
Am 30 November, 2005 10:11 meint Blogger Hund Basil ...

Aber halt: 20 Minuten bringt ja auch die Greueltaten-Bilder jeweils ganz gross. zum Beispiel: Auf dem Titelbild Stalin, darüber der Text: "Weihnachtsbeleuchtung ist aufgehängt". (Beispiel frei erfunden).

Wie dem auch sei: 20 Minuten ist sehr ausgeglichen. Dem Erfolgsblatt gelingt der Spagat, Bilder von Greueltaten und Partypictures abzubilden (und daneben beide als Handy-Wallpaper anzubieten). Kompliment!

 
Am 04 Januar, 2006 19:09 meint Anonymous backflip ...

Meine Güte, da hat es ja massivst ironieresistente Leser. Mein Mitgefühl, umündiger Leser.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite