26 Oktober 2005

Kurz korrigiert


Platzmangel an den Universitäten? Pendlerblog zeigt den stehenden Studentinnen zwei freie Plätze. Ach ja. Und das Foto wurde nicht wie die Bildlegende behauptet im Irchel geschossen, sondern am Uni Hauptgebäude an der Rämistrasse 71.

Mit herzlichem Dank für den Hinweis an den aufmerksamen Studenten Jonas.

9 Kommentare:

Am 27 Oktober, 2005 08:48 meint Blogger Hund Basil ...

Die 20-Minuten-Mitarbeiter Noserider, Silberbo und Co. weisen Woche für Woche darauf hin, dass wir Pendlerblog-Macher faule Phil-I-Studenten seien, und deswegen soviel Freizeit hätten. Und trotz diesem Wissen schafft es 20 Minuten, einen solchen Wurst-Bericht über die Uni zu schreiben. Mir ist das unverständlich.

 
Am 27 Oktober, 2005 10:10 meint Anonymous sibo ...

ich, silberbo,
1. bin mit 20 minuten weder im vertraglichen noch im freundschaftlichen verhältnis.
2. habe nie behauptet, dass ihr faule studenten seid. ich habe behauptet, dass ihr noch zur schule geht.
3. könnte ja auch weiblich sein, darum bitte politisch korrekt formulieren.

 
Am 27 Oktober, 2005 10:34 meint Anonymous Anonym ...

kultig finde ich ja, dass der artikel nicht von 20minuten stammt, sondern der redaktionelle platz von ubs&sunrise (guckt euch die grossen logos an) käuflich erworben wurde, unter dem deckmantel des kommerzportals students.ch

 
Am 29 Oktober, 2005 11:48 meint Blogger nemster's shortcuts ...

koh-b-10 oder so, mein gott war das eng...
will wieder an die eth :(

 
Am 31 Oktober, 2005 10:58 meint Anonymous Anonym ...

ja, genau! böser kommerz, böses sponsoring, böse werbung... die sollten das geld für die angestellten und das webhosting lieber vom staat verlangen, diese raubtierkapitalisten bei students.ch. so ein sponsoring-logo zerstört die meinungsfreiheit und ist höchst unsozial!

einfach gratis einen super service für täglich 10'000 besucher anbieten.. so eine frechheit.

 
Am 31 Oktober, 2005 23:23 meint Anonymous Anonym ...

oha. Da kann wohl jemand nicht so gut mit Kritik umgehen.

 
Am 01 November, 2005 12:22 meint Anonymous Anonym ...

doch, bestens, danke.

aber dem ewigen kommerz-bashing muss auch mal etwas begegnet werden dürfen:

Tatsache ist, dass students.ch ihren service nur dank sponsoring und werbung betreiben können und dieses zumindest in diesem fall niemanden schädigt sondern die finanziereung von 10 teilzeitstellen ermöglicht (notabene alles anständig bezahlte jobs und praktikas für studis die sonst im callcenter arbeiten oder kinobillete abreissen müssten).

da darf auch mal ein corporate logo erlaubt sein und sollte nicht gerade zu "hilfe kommerz!"-schreien führen.

ein scharfes auge auf die vermischung von bildung und sponsoring ist wirklich wichtig.

nur betreibt students.ch keine bildung sondern ist ein serviceportal, welches zum ziel hat eine gute* dienstleistung zu bieten und sich durch werbung finanziert. wie viele andere auch. und daran sehe ich eben weiss gott nichts verwerfliches...

*) = praktisch im täglichen leben anwendbar und auch effektiv genutzt. Nicht in tausend gremien und komissionen diskutiuert und von hundert konzepten und gegenvorschlägen verwässert und am schluss wird dann doch nichts draus, weil die technik sich schon längst weiterentwickelt hat oder die Leute sich wieder anderem zugewendet haben. Solche projekte gibt es an der uni zu hauf. Tatsache bleibt, dass oft (leider) erst ein marktwirtschaftliches Umfeld (Geld, Löhne, Konkurrenz, Verbindlichkeit) dazu führt, dass dynamik entsteht und neues, nutzbares geschaffen und nicht nur hochgestochen geschwatzt wird.

puh.. jetzt hab ich mich grad etwas hinreissen lassen..

nichts für ungut, die diskussion ist spannend und konstruktive kritik wichtig.

--
Ein glücklicher Students.ch User und Ex Phil 1 Student ;-)

 
Am 01 November, 2005 13:13 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Hallo anonymer students.ch-User. Ich kann mit dir mitfühlen. Obwohl wir Arbeitsplätze schaffen, wird in meiner Branche (Rüstung und Munition) auch immer rumgkritisiert. Das entbehrt doch jeder Grundlage.

 
Am 04 November, 2005 13:11 meint Anonymous Anonym ...

hier wurde students.ch gar nicht kritisiert, sondern es war eine kritik an 20min

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite