10 Mai 2006

Neue Serie: Das Journalistik-Glossar für angehende Journalist/inn/en.

Heute:
Konzernjournalismus

Konzernjournalismus bezeichnet das Verfassen von Texten, in denen Sie Medienprodukte aus dem eigenen Verlag über den grünen Klee loben - natürlich im redaktionellen Teil ihrer eigenen Publikation. Wichtig: Sie dürfen dabei die geschäftliche Verbindung zwischen den beiden Produkten nicht transparent machen.

Bei Verlagen ist Konzernjournalismus ein gern gesehenes Mittel für die Cross-Promotion von Medienprodukten. Wir empfehlen Ihnen deshalb Ihrer nächsten Bewerbung für eine Stelle als Journalist/in auch Textproben dieser Art beizulegen (S. 3):

2 Kommentare:

Am 11 Mai, 2006 10:05 meint Anonymous SVP-Freak ...

Immer macht ihr über 20 Minuten lustig. Das ist doch die einzige Zeitung die ich verstehe.

 
Am 11 Mai, 2006 10:40 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Du verstehst das falsch. Wir machen uns nicht lustig, sondern geben nützliche Tipps zu Verbesserung der Zeitung.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite