01 März 2006

Apfel-Rüebli oder Orange-Banane-Rüebli

Gleich zwei fantastische Zuschriften haben mich gestern erreicht, doch da ich gestern aus lauter Zeitmangel keine Zeit hatte, sie gebührend zu würdigen, kommen sie erst heute ins PB.
Sorry! Wir sind eben langsam. Wer es schnell haben möchte, der kann sich gerne hier mit News von jetzt zudecken.

Die erste Zuschrift betrifft die neuen urbandynamischen Konfitüresorten, die Knorr(*) über 20 Minuten zu lancieren versucht:
In der heutigen 20min Ausgabe springt mir doch dieses Inserat (oder ist
es ein redaktioneller Beitrag wie üblich in 20min?) ins Auge.
Diese Erdbeere macht grad Lust, so eine Konfi zu kaufen. Aber was liest
man dann: erhältlich in den teils sehr bizarren Variationen
Banane-Kürbis-Kiwi, Apfel-Rüebli und Orange-Banane-Rüebli.

Nix Erdbeer, nix Knorr-Vie für mich...




Die zweite Zuschrift nimmt Bezug auf den Online-Artikel "eDonkey-Razzia: Weitere Betreiber verklagt"

Zitat:
Auf Grund des Digital Millenium Copyright Acts kann ein Site-Betreiber für das Verlinken auf illegale Inhalte nur dann verantwortlich gemacht werden, wenn er:
- nicht weiss, dass er auf illegales Material verlinkt.
- auf Beschwerde hin den Zugang zu den betreffenden Inhalten unterbindet.
- keinen finanziellen Vorteil durch das Anbieten der Links hat.

Diese drei Punkte haben wir in dieser Form wirklich nicht gekannt. Vielen Dank, Digital-Life-Redaktion.

Wenn wir also mit unserem erfundenen Chefetagen-Dialog Persönlichkeitsrechte verletzt haben sollten, dann können wir deswegen nicht zur Rechenschaft gezogen werden, weil wir den Link dazu nicht unterbinden. Uff! Nochmals Glück gehabt.
Aber um sicher zu gehen, werden wir in Zukunft dafür auch noch Geld verlangen.


Mädi und MBF, danke für die feinen Zuschrifen

(*) Knorr ist übrigens keine unbekannte Konfitüre-Unternehmung: Schon der allererste Pendlerblog-Artikel betraf den inoffiziellen Sponsor der guten Wintermomente.

4 Kommentare:

Am 01 März, 2006 23:47 meint Anonymous Tjnu ...

Ehm, man will ja nicht an Ihrer hochverehrten Arbeit herumdoktern, aber ich glaub, das ist keine Konfitüre, das sind mehr so kleine Häppli zum trinken. Wolt ich nur mal sagen.

 
Am 02 März, 2006 12:42 meint Anonymous Anonym ...

knorr hat Traktor kopiert oder Traktor gekauft. Egal Traktor ist ein bourgeoises Produkt mit schlechtem Design, allenfalls wegen den sprüchen für werber noch inspirierend. Aber bitte, solch dickflüssig süsses zeugs ist echt hässlich. Da ess ich lieber einen guten reifen Bio-Apfel. Aber bitte nicht die allerweltsäpfel von Migros, die haben ja keine sortenvielfalt und schmecken nach nichts.

 
Am 02 März, 2006 22:46 meint Anonymous Anonym ...

Ob Traktor oder Konfi...Wo Erdbeere daneben liegen, sollten auch Erdbeeren drin sein!

 
Am 25 Februar, 2007 16:30 meint Anonymous Anonym ...

Knorr Vie ist reiner Betrug und Verdummung am Verbraucher

Es wird behauptet dass ein Fflaeschchen 50% des Tagesbedarfs an Obst und Gemuese deckt. Moment mal. In diesem Produkt befindet sich an erster Stelle ganz banaler Saft bspw. Orangensaft der ein wenig eingedickt wurde. Weder wird gesagt ob es ich hierbei um den Ersatz von frischem oder gekochten Gemuese handelt. Mit einem Glas Multivitaminsaft kann man zu einem Spotpreis einen aehnlichen Effekt erreichen. Es handelt sich um ein pasteurisiertes Produkt somit wurde das Ganze auch noch erheblich erhitzt. Desweiteren enthaelt Gemuese natuerlich wesentlich mehr gesunde Stoffe als ein trivialer Gemuesesaft bzw. Pulpencocktail der durch eingedickten Saft entsteht.

Der Name kommt deshalb aus dem Franzoesischem weil das internationale Marketing fuer diesen Schwachsinn von einem Franzosen bei Unilever erstellt wurde. Vie oder Was ?. Das Produkt hat schon ca. 6 Jahre Entwicklung hinter sich und wird mittlerweile schon bei Aldi in Deutschland von einer Handelsmarke fuer einen Bruchteil des Preises angeboten.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite