10 November 2005

Juhuu, wir haben eine Katastrophe

News is happening now...und Sie sind LIVE dabei. 20 Minuten informiert sie im Internet. Schnell, kompetent, multimedial, interaktiv. Jetzt neu von sechs Uhr morgens bis Mitternacht - von Montag bis Sonntag.

13.22. Rette sich, wer kann. Millionen US-Bürger sind gegenwärtig auf der Flucht vor dem Hurrikan Katrina. LIVE.

13.44. Die Hektik vor dem Sturm. In weniger als einer Stunde wird der Hurrikan in New Orleans erwartet. LIVE.

14.03. Katrina in Florida. Der Horror-Sturm streift die Südküste Floridas. LIVE.

14.25. Wirbelsturm fegt über Golf. Mit 250 Kilometer pro Stunde rast Katrina auf Louisianas Küste zu. LIVE.

14.53. Hurrikan erreicht New Orleans. Sintflutartige Regenfälle und Sturmböen sind die Vorboten von Katrina. LIVE.

15.06. Wird New Orleans untergehen? Ganze Stadtteile von New Orleans stehen gegenwärtig unter Wasser. LIVE.

15.28. Totales Blackout. Gespenstisch: Die gesamte Stadt New Orleans ist ohne Strom. LIVE.

15.52. Superdome beschädigt. Der Wirbelsturm reisst Teile des Superdome-Dachs weg - Evakuierte in Panik. LIVE.

16.27. Folgt jetzt die Flutwelle? Der Hurrikan zieht nach Osten ab. Aber die Gefahr ist nicht gebannt. LIVE.

News Entertainment Sports LIVE. Wenns passiert dann auf www.20min.ch. Intensiver Leben.

Wer bei obiger Lektüre gedacht hat, es handle sich um einen geschmacklosen Erguss vom skrupellosen Chef-Zyniker der unmündige Leser, irrt sich. Die Zeilen stammen eins zu eins aus der neuen Eigenwerbung von 20-Minuten-Online.

Schon früher haben wir festgestellt, dass die Werbeagentur von 20 Minuten immer wieder fantastische Leistungen hervorbringt.

Folgende Frage bleibt offen:
Was will uns 20 Minuten mit dieser Eigenwerbung sagen?

These 1: 20-Minuten-Online möchte mit dieser Eigenwerbung seine Kompetenz im Newsjournalismus beweisen.
Dagegen spricht, dass sie die Ereigniszeitpunkte frei erfunden haben (Man beachte den schnellen Wechsel zwischen Tag und Nacht).

These 2: 20-Minuten möchte uns einen Ausschnitt aus der fantastischen Arbeit zeigen, die ihre Online-Redaktion während dem Wirbelsturm geboten hat.
Dagegen spricht, dass sich die Bilder und die Kommentare im Inserat online nicht finden lassen (Bei Zeitraum "Alles" eingeben).

These 3: Menschliches Elend bietet beste Unterhaltung.
Dagegen spricht eigentlich nichts.

16 Kommentare:

Am 10 November, 2005 16:32 meint Anonymous Anonym ...

Ich würds bei der Suche mal mit "Zeitraum 1 Jahr" versuchen. Denn Katrina war vor über einem Monat. Wenn ihr da "Zeitraum 1 Monat" benutzt ists logisch, dass die Suchmaschine nichts findet.

Beweist allerdings nur, dass die Pendlerblogger keine Ahnung vom Web haben. Kritisiert doch lieber weiterhin die Printausgabe von 20 Minuten, das hatte wenigstens einen gewissen Witz und Stil.

 
Am 10 November, 2005 16:34 meint Anonymous Anonym ...

Gut macht ihr das

 
Am 10 November, 2005 16:36 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Hoi anonymer 20-Minuten-Online-Mitarbeiter. Du kannst dort auch gerne ein Jahr eingeben. Du wirst auch dann die Bilder nicht finden.

 
Am 10 November, 2005 16:41 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Ach und übrigens. Deine deine erneuten Spamversuche dringen nicht durch.

 
Am 10 November, 2005 16:47 meint Blogger Fridolin ...

Ich versuche hier meinen ersten Kommentar zu verfassen.

 
Am 10 November, 2005 16:48 meint Anonymous Anonym ...

Sandro Feuillet?

 
Am 10 November, 2005 16:54 meint Anonymous Rolf_aus_Z ...

Ich finde Tyien, die Euer Blogg zerstören total doof und auch gemein. Die sollen doch abhaun.

 
Am 10 November, 2005 16:55 meint Anonymous Sandro Feuillet ...

Ja?

 
Am 10 November, 2005 17:01 meint Anonymous Anonym ...

bist du einer der scharfsinnigen blog-kritiker des pendlerblatts?

 
Am 10 November, 2005 17:08 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Hoi anonymer Spammer. Auch die letzten 15 Kommentare mit allen 15 Fluchwörtern, die du kennst bereiten uns keine Mühe.

 
Am 10 November, 2005 17:12 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Auch dein Script, das sekündlich Kommentare mit Namen schreibt, stresst uns nicht. Findest du dein Verhalten deinem Arbeitgeber gegenüber nicht etwas peinlich?

 
Am 10 November, 2005 21:55 meint Blogger Hund Basil ...

Wenn 20 Minuten vorankündigt, wann es das nächste Mal so richtig chlöpft und tätscht (vielleicht Paris, gell?), dann schalte ich CNN (www.cnn.20min.ch) aus und gehe LIVE auf 20min.ch. Intensiver leben!

 
Am 10 November, 2005 23:05 meint Anonymous Jürgen Brandstifter ...

Liebe Pendlerblogger, da ihr keine allgemeine Leserbriefseite habt, schreib ich halt einfach mal hierhin, was mir so auf dem Herzen liegt: Ich finde das, was ihr hier macht, dringend nötig und ganz hervorragend. Neuerdings habe ich aber eine noch fragwürdigere Gratiszeitung entdeckt: Free TV. Die Jungs von 20 Minuten haben da auch irgendwie die Finger im Spiel, grösstenteils ist das aber auf dem Mist des Fernsehsenders U1 gewachsen. Wer die Artikel aus dieser Zeitung mal bei Google sucht, entdeckt erschreckendes. Die ganze Wahrheit gibt's hier:
http://www.lismal.ch/text/artikel_du-sollst-nicht-abschreiben-_883.htm

Weiter so und beste Grüsse, Jürgen.

 
Am 11 November, 2005 00:08 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Hallo liebe Pendlerblog-Leser. Die obengenannte Seite von Jürgen Brandstifter möchte ich nach intensiver Lektüre aufdringlichst empfehlen. Hier nochmals der Link

 
Am 11 November, 2005 00:21 meint Anonymous reidan ...

Lustig. In der Luzerner Donnerstagsausgabe war es nicht die Strecke über Katrina, sondern die Berichterstattung über die Londoner U-Bahn-Anschläge. Fand ich auch etwas geschmacklos.

 
Am 11 November, 2005 00:49 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Hoi Reidan. Das tönt interessant. Hab ich noch gar nicht gesehen. Hast du einen Scan davon?

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite