20 September 2005

CD-Kritiken

20 Minuten ist nicht nur eine Zeitung, sondern auch ein CD-Shop. Ein sehr kompetenter CD-Shop sogar. Wie sonst wäre es möglich, dass sie Bon Jovi als "kultige Rocker" zu bezeichnen wissen. (S. 25)

20-Minuten-Redaktor Ralph Hennecke mag House-Musik. Nicht weiter tragisch! Auch dass er seine Lieblingstitel zusammenstellt und sie als Selektion auf CDs brennt, ist finde ich ein herziges Hobby. Dass er aber diese CDs verkauft, und 20 Minuten als Gratis-Werbeplattform dafür benutzt, das finde ich schon ein bisschen anmassend. So hätte auch ich damals meine Ländler-Selektionen loswerden können. (S. 51)

4 Kommentare:

Am 20 September, 2005 09:20 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Was heisst denn "damals"? Damals als du noch für den Musenalp-Express geschrieben hast?

 
Am 20 September, 2005 09:57 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Wenn ich bei 20 Minuten arbeiten würde, dann würde ich meine Lieblingswaffen-Selektion zusammenstellen und verkaufen: Den Bighorn, den Bison und den Silento 300.

 
Am 20 September, 2005 18:00 meint Blogger Hund Basil ...

Meine Ländler-Selektion gibts nur auf Kassette und ich will auch gar nicht im Medium Pendlerblog darauf hinweisen, dass man solche Kassetten mittlerweile mit einem eleganten Staubüberzug bei shopping.pendlerblog.ch kaufen kann.

 
Am 16 Oktober, 2005 11:11 meint Anonymous Anonym ...

Toller Blog! Wer sich für der hund interessiert, der sollte diese Seite mal besuchen: Hundezuechterliste IHZL. Dort gibt es auch einen informativen Hunde-Blog
Viel Erfolg!

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite