26 Juli 2005

Das Wetter heute im Kanton Zürich

In der Stadt Zürich erwartet uns heute eine Wolke, die einen einzigen Wasserstrahl schräg nach unten schickt und hinter welcher die Sonne etwa zur Hälfte hervorschaut. Das Thermometer steigt am Morgen auf 17° und am Nachmittag auf 25°.

In den Nachbargemeinden der Stadt Zürich Kloten, Dielsdorf und Bülach erwartet uns heute eine Wolke, die einen einzigen Wasserstrahl schräg nach unten schickt und hinter welcher die Sonne etwa zur Hälfte hervorschaut. Das Thermometer steigt am Morgen auf 17° und am Nachmittag auf 24°.

In Andelfingen nördlich von Winterthur erwartet uns heute eine Wolke, die einen einzigen Wasserstrahl schräg nach unten schickt und hinter welcher die Sonne etwa zur Hälfte hervorschaut. Das Thermometer steigt am Morgen auf 16° und am Nachmittag auf 24°.

In Pfäffikon und Uster südlich von Winterthur erwartet uns heute eine Wolke, die einen einzigen Wasserstrahl schräg nach unten schickt und hinter welcher die Sonne etwa zur Hälfte hervorschaut. Das Thermometer steigt am Morgen auf 16° und am Nachmittag auf 24°.

Am linken Ufer des Zürichsees erwartet uns heute eine Wolke, die einen einzigen Wasserstrahl schräg nach unten schickt und hinter welcher die Sonne etwa zur Hälfte hervorschaut. Das Thermometer steigt am Morgen auf 16° und am Nachmittag auf 24°.

Am rechten Ufer des Zürichsees erwartet uns heute eine Wolke, die einen einzigen Wasserstrahl schräg nach unten schickt und hinter welcher die Sonne etwa zur Hälfte hervorschaut. Das Thermometer steigt am Morgen auf 16° und am Nachmittag auf 24°.

ACHTUNG! auf dem Hörnli (1133m) erwartet uns zwar heute eine Wolke, die einen einzigen Wasserstrahl schräg nach unten schickt und hinter welcher die Sonne etwa zur Hälfte hervorschaut , aber das Thermometer steigt am Morgen nur auf 14° und am Nachmittag nur auf 19°.

6 Kommentare:

Am 26 Juli, 2005 15:37 meint Blogger noo ...

In der Stadt Zürich steigt das Thermometer also durchschnittlich um ein Grad höher als in den umliegenden Gemeinden und Hügeln (oder besser gesagt: auf diesen Hügeln).

Ob das wohl den einen Wasserstrahl eher zum Verdampfen bringt?

Aber ein wenig verteidigen muss man unsere Pendlerzeitung natürlich schon - die Druckuflösung von ca. 36 dpi erlaubt nicht mehr Wasserstrahlen als einen - oder?

 
Am 26 Juli, 2005 15:43 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Hey Noo. Bist du sicher? Sind das wirklich 36dpi?

 
Am 26 Juli, 2005 15:49 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Achtung Achtung: Pendlerblog schreibt einen Wettbewerb aus. Wir suchen den Algorithmus, mit welchem die 20-Minuten-Wetter-Mathematiker aus nur einer Temperaturangabe und einem Wettersymbol die Temperaturen und Wettersymbole für den ganzen Kanton Zürich berechnen. Dem Gewinner winkt Ruhm und Ehre. Die Lösung des Gewinners wird im Pendlerblog publiziert. Lösungs-Vorschläge bitte an pendlerblog@gmx.ch.

 
Am 26 Juli, 2005 15:55 meint Blogger noo ...

Das war jetzt in den Raum geworfen, mit den 36 dpi - es sind ca. 4 Dots per Millimeter, mal 25.4 (ein Inch, wohlgemerkt) wären's dann halt um die 100 dpi. Auch nicht grad viel.

 
Am 26 Juli, 2005 17:29 meint Anonymous Anonym ...

Der Kanton Zürich ist bekannt dafür, ein beständiges Wetter zu liefern. Ganz im Gegenteil zu z.B. Russland, Brasilien oder Asien.

 
Am 26 Juli, 2005 22:01 meint Anonymous Der Medienspiegler ...

Die internationale Perspektive von Herrn/Frau Anonymous, die Einordnung des Kantons Zürich ins globale Machtgefüge macht mich sprachlos. Ich bin begeistert.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite