09 Juni 2005

Der Anführungszeichen-Trick

Heute auf Seite 7: Drei Artikel mit zweizeiligen Titeln. Und wohl alle vom selben Autor (bzw. Agenturtext-Bearbeiter), denn alle drei Titel weisen das gleiche Muster auf.

1.) Fraktionen auf "Schulreise": Nur im übertragenen Sinn eine Schulreise.

2.) Schengen-Knatsch: Luxemburg "hilft": Natürlich ist hier helfen nur eine Umschreibung. Richtige Hilfe ist doch nicht aus Luxemburg zu erwarten.

3.) 24 "scheren" aus der SVP aus. Diese Leute scheren nicht aus, nein: Sie "scheren" aus.

Bei 20 Minuten werden wohl die "richtigen" Worte nicht so oft "gefunden", doch die Redakteure "wissen" sich mit Tricks zu "helfen".

2 Kommentare:

Am 09 Juni, 2005 23:20 meint Blogger Der unmündige Leser ...

Das ist in Anführungszeichen gesagt natürlich "grosse Scheisse".

 
Am 21 Juni, 2005 23:10 meint Anonymous sonsteiner ...

... vielleicht nicht so oft die richtigen worte, meist aber schon die richtigen wörter - ausser der sport-, die aktuelle people- oder der chefredaktor wollen dies unbedingt so.
hingegen das mit den "" ist schon so eine eigene sache bei 20minuten, manchmal windet man sich einfach aus zu wenig platz raus, manchmal findet man nicht raus - die anführungszeichen findet man immer...

 

Kommentar veröffentlichen

<< Startseite